BEV Online

Unsere Elternbefragung „macht Schule“!

Der BEV dankt allen Eltern, die sich an unserer Onlinebefragung zum Fernunterricht beteiligt und Beiträge für den Blog verfasst haben. Die Ergebnisse haben wir, zusammen mit entsprechenden Forderungen, dem Kultusministerium am 12. April in einem offenen Brief übermittelt. Die kurz darauf von dort an die Schulen versandten „Hinweise und Standards für das Lernen zuhause 2.0“ entsprechen unseren Forderungen in vollem Umfang.

Wo es nun im Fernunterricht weiter nicht klappt, Lehrkräfte keine Rückmeldungen an die Kinder geben, nicht erreichbar sind, wo weiterhin mehrere verschiedene Übermittlungskanäle für Lernunterlagen innerhalb einer Klasse benutzt werden, wo sich der „Unterricht“ auf einmaliges Übersenden von Arbeitsaufträgen je Woche beschränkt (so die häufigsten Kritikpunkte), dürfen Eltern ruhig auf dieses Papier verweisen und dass es nicht nur den Titel „Hinweise“, sondern auch „und Standards“ trägt. Wir helfen bei Problemen gerne weiter!

Übertritt und Vorrücken

Wir wurden von vielen Eltern kontaktiert, die Nachteile für ihre Kinder beim Übertritt auszumachen glaubten. An der Eignungsquote für das Gymnasium gemessen, trifft das jedoch nicht zu, denn sie ist größer als sonst. Diese Information bekamen wir am 27. Mai 2020 direkt aus dem Kultusministerium.


Virtuelle Elterntreffen

Nötiger denn je ist jetzt eine Sitzung des Elternbeirats oder ein Klassenelternabend! Da der Sachaufwandsträger die Strukturen für die Elternvertretung bereitstellen muss, sollte sich dies auch auf digitale Schulplattformen beziehen, die jetzt - oder auch später - für virtuelle Sitzungen genutzt werden können. Vielleicht lässt sich dadurch sogar eine breitere Beteiligung von Eltern, Klassenelternsprechern und EB-Mitgliedern erreichen. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!


Verdienstausfall wegen Kinderbetreuung

Wenn Kitas und Schulen geschlossen sind, müssen Eltern ihre Kinder selbst betreuen und können nicht arbeiten. Die Fortzahlung ihres Arbeitsentgelts wurde nun auf 10 Wochen je Elternteil verlängert, für Alleinerziehende auf 20 Wochen. Die Entschädigung beträgt 67 % des entstandenen Verdienstausfalls, höchstens 2.016 Euro monatlich.


Notbetreuung läuft in den Pfingst- und Sommerferien weiter

Viele Eltern mussten in den letzten Wochen ihren Jahresurlaub nehmen, um Kinder zuhause zu betreuen. Daher ist die Fortsetzung der Notbetreuung für Familien, in denen ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet, eine erste gute Nachricht. Der BEV hatte eine Ausweitung auf alle Familien gefordert, in denen beide Eltern arbeiten. Soweit später in Kitas wieder Normalbetrieb herrscht, sollen die Einrichtungen diesmal in den Ferien geöffnet bleiben. Die Antwort von Sozialministerin Trautner steht noch aus.


Sondermittel für Mittagsbetreuung

Mit Fördermitteln von 26 Mio. Euro werden die Beiträge der Eltern für die Mittagsbetreuungen in den Monaten April, Mai und Juni ersetzt. Die Träger können bereits gezahlte Teilnehmerbeiträge rückerstatten oder auf den Einzug verzichten. Pro Kind und Monat werden bis zu 68 Euro in der regulären und bis zu 110 Euro in der verlängerten Mittagsbetreuung ersetzt.


Öffentliche Hilfen zur Anschaffung digitaler Endgeräte

Hinweis: Das übliche Ausdrucken von Arbeitsblättern obliegt der Schule, sie hat hierfür Kopiergeld von Ihnen bekommen.


Börsen für kostenlose Rechner und Laptops

Der BEV hat zusammen mit „Aktion gute Schule“ eine bayernweite Börse eingerichtet, wo mehrere Rechner und Laptops auf AbnehmerInnen warten. Technische Hilfe dazu gibt es von ehrenamtlichen Informatikstudierenden, die sich auf unseren Aufruf hin gemeldet haben. Um weitere Geräte kaufen zu können, bekamen wir eine Spende über 3.000 € von GLS (General Logistics Systems). Herzlichen Dank an alle SpenderInnen und HelferInnen! Bitte melden Sie sich bei Bedarf - oder gerne auch, wenn Sie ein Gerät abzugeben haben - unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Weitere Börsen finden Sie hier.


Kostenloses schnelles Internet auf dem Land

Der BEV hat ein Unterstützungsangebot in Aussicht, um Haushalte mit Schulkindern in strukturschwachen Gebieten kostenlos mit schnellem Internet über Satellit auszustatten. Dafür benötigen wir zunächst einen Überblick über den Bedarf. Wir bitten Schulen auf dem Land möglichst bald um entsprechende Zahlen! Bitte senden Sie Ihre Nachricht unter dem Betreff „Landnetz“ an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Wenn Kinder nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können

Kinder, die wegen eigener Gesundheitsrisiken oder denen ihrer Haushaltsangehörigen nicht in die Schule gehen können, werden wie bisher aus der Ferne unterrichtet. Wenn ihre gewohnten Lehrkräfte im Präsenzunterricht gebunden sind, wird dies durch diejenigen LehrerInnen geschehen, die ihrerseits wegen besonderer Risiken keinen Präsenzunterricht machen können. Diese Information bekamen wir am 27. Mai 2020 direkt aus dem Kultusministerium.


Unterstützung im Homeschooling

  • naklar.io: Münchner und Augsburger StudentInnen haben mit naklar.io eine kostenlose Plattform für Eltern und SchülerInnen entwickelt. Lehrkräfte, Studierende oder pensionierte Bildungsbeauftragte bieten im Video- oder Audiochat Hilfe. Aufgaben können hochgeladen und mit Hilfe einer virtuellen Tafel erklärt werden.
  • diclaro: Derzeit kostenlose Lernplattform. Videokommunikation (einzeln oder in Gruppen), Kalenderfunktion, Webspace für Unterrichts-Unterlagen, preisgekürt beim Austrian Hackathon Challenge #hackthecrisis
  • Corona School e.V.: Studierende unterstützen Kinder.
  • Videos für das Homeschooling im Fach Englisch gibt es auf YouTube im Kanal Super in Englisch Official (Diktate, Grammatik-Erklärungen, Übungen oder Neu-Einführung von Texten mit Leseübung und Fragen zum Textverständnis).
  • Weitere Angebote finden Sie auf unserer Webseite.


Hilfe für Kinder und Jugendliche in Not

Die gegenwärtige Ausnahmesituation kann unerwartet akute persönliche Probleme bringen. „krisenchat.de“ bietet psychosoziale Beratung für Kinder und Jugendliche rund um die Uhr an. Es wurde von SchülerInnen ins Leben gerufen und nutzt deren Hauptkommunikationsmittel, den Chat. Die KrisenberaterInnen sind Profis und arbeiten ehrenamtlich.


Rat für’s Rad

Weil in diesem Schuljahr für viele SchülerInnen die praktische Radfahrausbildung entfallen wird, hat die Verkehrswacht ein Angebot für das Üben zu Hause veröffentlicht. – Wir sind jedoch der Meinung, dass praktisches Radfahren wichtig ist und sehen keinen Hinderungsgrund im Infektionsschutz. Daher sollten Eltern trotz möglicherweise anders lautender Empfehlung aus dem Kultusministerium zusammen mit der Schulleitung prüfen, ob die Fahrradprüfung an der eigenen Schule durchführbar ist.


Fit4Future

Das Präventionsprogramm Fit4Future der DAK gibt es nach dem Programm für die Grundschulen jetzt auch als Fit4Future Teens für weiterführende Schulen. Hier gibt es u. a. Ernährungs- und Entspannungstipps - auch für Lehrkräfte - und Bewegungsvideos mit OlympiasiegerInnen.

Die KiTiBox: Preise für selbstgebaute ergonomische Kinder-Arbeitsplätze

Kinder können sich einen Arbeitsplatz aus Kartonagen selbst bauen, kreativ gestalten und dabei die Ergonomie kennenlernen. So sind sie beschäftigt und die Eltern bekommen etwas Freiraum… Die Anleitung finden Sie hier. Senden Sie bis 15. Juli Fotos oder Videos unter dem Betreff „KiTiBox“ an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, die schönsten Stücke werden prämiert!


Kostenlose Hilfe für Lehrkräfte beim Onlineunterricht

Die IT-Beratungsfirma Accenture Holding GmbH & Co. KG möchte mit ihrem Know-How einen gesellschaftlichen Beitrag in der Krise leisten und Schulen beim Umgang mit MS Teams unterstützen. Er besteht in einfachen Anleitungen bis hin zur persönlichen Beratung. Dieses Angebot passt wunderbar zur kürzlich verkündeten Bereitstellung von MS Teams für die weiterführenden Schulen in Bayern.
Kostenlose Online-Seminare für Lehrkräfte gibt es auch bei „BR macht Schule“.


Berufsorientierung in der Pandemie

Augsburg: Am Mittwoch, 15. Juli 2020, 14 bis 18 Uhr findet die digitale Berufsorientierungsmesse parentum.online für die Region Augsburg statt.
Hinweisen möchten wir auch auf die Mai-Ausgabe des vielfältigen „Berufsreport“.


Kultur auf ungewohnten Wegen

Auch die Kulturangebote sind in der Coronazeit kreativer geworden! Ganz viel Wunderbares für Kinder und Erwachsene findet man hier.


Corona-Hygieneempfehlungen


Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Datum : 2020-07-13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.